Skip to main content

Dachbox befestigen: Möglichkeiten, Tipps und Tricks

Ob für den Urlaub am Strand oder im Skigebiet: Dachboxen sind häufig beliebte Begleiter für die Ferien, denn mit diesen lassen sich ohne Probleme mehrere hundert Liter Gepäckvolumen transportieren. Selbst lange Skier finden bei der richtigen Bauart ihren Platz in der Dachbox. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, auf die richtige Dachbox-Befestigung zu achten, denn hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Systeme, die in Frage kommen. Ob Clickfix-Befestigung, U-Bügel-Befestigung oder Krallenbefestigung: Hier erfahren Sie, welche Systeme es gibt und welche Vorteile sie mit sich bringen.

U-Bügelbefestigung: Die klassische Dachbox-Befestigung

Grundsätzlich gibt es bei der Dachbox-Befestigung vier Montagesysteme, die Besonderheiten und ihre speziellen Vor- und Nachteile haben. Damit die Dachbox sicher mit dem Dachträger verbunden werden kann, bieten die Hersteller dabei verschiedene Befesitungssysteme an. Weit verbreitet und einfach ist die Ü-Bügelbefestigung. Wie der Name bereits vermuten lässt, kommt dabei ein Metallbügel in Form eines „U“s zum Einsatz. Dieser Metallbügel wird unten um den Dachträger gelegt und anschließend durch die Löcher am Boden der Box in diese eingeführt. Damit die Dachbox sicher hält, werden die Bügel der Dachbox mit Halteklammern oder Bolzen gesichert.

Dachboxen bei Amazon finden

Die Schnellspannbefestigung und Krallenbefestigung

Das Schnellspannsystem mittels Bügel funktioniert im Prinzip ganz ähnlich wie die U-Bügel-Befestigung. Bei der Schnellspannbefestigung wird die Dachbox auf den Dachträger aufgesetzt. Im Anschluss daran werden die Schnellspannhebel, die sich in der Box befinden, in Position gebracht, sodass der Dachträger vom Bügel umschlossen wird. Danach müssen Sie die Bügel lediglich mittels der Schnellspannhebel festziehen und schon ist Ihre Dachbox sicher befestigt. Besonders nutzerfreundlich ist auch die Krallenbefestigung, denn bei dieser werden die Halter durch den Boden der Box geschoben und anschließend geschlossen, indem ein Befestigungsgrad gedreht wird. Wie eine Zange legen sich die Greifarme dann fest um den Dachträger. Damit sich das Befestigungsrad nicht lösen kann, gibt es ein spezielles Zugsystem, das das Befestigungsrad mit dem korrekten Drehmoment anzieht.

Die T-Nut Adapter Befestigung und ClickFix-Schnellbefestigung

Grundsätzlich können Sie die T-Nut-Adapter-Befestigung nur dann nutzen, wenn Sie über einen Dachträger verfügen, in welchen ein T-Nut ingetriert ist. Vergleichbar sind diese T-Nut-Adapter mit Schrauben, deren Schraubkopft häufig aus einer Metallplatte besteht, die 20×20 mm groß ist. Damit diese Form der Dachbox-Befestigung die notwendige Stablität verliehen bekommt, sorgt ein bestimmtes Material. Eingeführt wird der Adapter dann seitlich in den Dachträger. Im Anschluss daran können Sie die Dachbox auf den Adapter-Schaft aufsetzen, denn dieser steht aus dem Dachträger nach oben heraus. Nun müssen Sie die Dachbox, die Sie auf den Adapter-Schaft aufgesetzt haben, nur noch von innen verschrauben.

Die T-Nut Befestigung wurde in letzter Zeit jedoch vom ClickFix-Schnellbefestigungssystem regelrecht revolutioniert, denn bei dieser Methode sind die Adapter bereits fest in die Box integriert.

Das Fußsystem der Box kann einfach auf die T-Nut des Dachträgers aufgesetzt werden. Ein Spannhebel sorgt dann dafür, dass die Klammern in die T-Nut abgespreizt werden, sodass die Box sicher und stabil mit dem Dachträger verbunden wird.

Tipps und Tricks zum Befestigen der Dachbox

Sie sind sich nicht sicher, welche Teile Sie für eine sichere Dachbox-Befestigung benötigen? Dann lohnt sich der Gang zur Autowerkstatt auf alle Fälle, denn in den meisten Werkstätten werden Sie ausführlich beraten. Häufig bekommen Sie dort auch den Service angeboten, die benötigten Teile direkt zu kaufen und dann von den Experten montieren zu lassen. Zwar ist diese Variante natürlich teurer, aber auf diese Weise verhindern Sie, dass Sie Ihr Auto mit der Dachbox beschädigen. Verfügen Sie über eine Dachbox, die über 600 Liter fasst, so sollten Sie die Dachbox-Befestigung auf keinen Fall alleine durchführen. Hier empfiehlt es sich, Hilfe zu holen. In der Regel benötigen Sie hier mindestens zwei Paar Hände, damit Sie Ihre Dachbox sicher und unfallfrei auf das Dacht Ihres Autos bekommen.